Sie befinden sich hier: INFORMATIONEN  >  WISSENSCHAFTSPREISE

Wissenschaftspreise

undefinedDeutscher Krebspreis
undefinedJohn Mendelsohn - DKG Studienpreis
undefinedBest Practice Award
undefinedPrix Pierre Deniox
undefinedMatthias-Lorenz-Forschungspreis
undefinedKommunikationspreis Stiftung LebensBlicke / DKG

Deutscher Krebspreis

Traditionell wird auf dem Deutschen Krebskongress der Deutsche Krebspreis verliehen. Der Preis wird jährlich zu gleichen Teilen für hervorragende Arbeiten im deutschsprachigen Raum vergeben, die aus den Bereichen experimentelle Krebsforschung (experimenteller Teil), Tumordiagnostik und Tumorbehandlung (klinischer Teil) und der Übertragung von der experimentellen in die klinische Forschung (translationaler Teil) stammen. Der Deutsche Krebspreis wird ausschließlich auf der Basis begründeter Vorschläge verliehen. Eigenbewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Vorschlagsrecht haben alle Mitglieder der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. Es wird besonderer Wert auf eine informative, den Rahmen des Formblattes nicht überschreitende Begründung der Nominierung gelegt. Der Nominierung sollen wissenschaftliche Beiträge oder Sonderdrucke von fünf aktuellen Arbeiten des Kandidaten beiliegen. Nominierungen sind bis zum 31. Dezember 2011 möglich. Das Formblatt ist in der Geschäftsstelle der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. erhältlich. Der Preis wird von der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. getragen und durch Spenden von Stiftern unterstützt.

Stifter sind die Firmen:

Pfizer GmbH, Berlin
AMGEN GmbH, München
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Berlin


Die Bekanntgabe der Preisträger erfolgt im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des Deutschen Krebskongresses am Mittwoch, dem 22. Februar 2012, 11:30 - 13:00 Uhr. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Parlamentarischen Abends statt. Die Preisträgervorträge werden in thematisch assoziierten Plenarsitzungen gehalten.

Ihr Ansprechpartner:

Deutsche Krebsgesellschaft e. V.

Herr Dr. Johannes Bruns, Generalsekretär
Straße des 17. Juni 106 – 108, D-10623 Berlin
Telefon: +49 30 3229329-0
undefinedbruns@krebsgesellschaft.de
top

John Mendelsohn - DKG Studienpreis

Alle zwei Jahre wird die beste klinische Studie von der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. mit dem DKG Studienpreis ausgezeichnet. Seit 2012 ist dieser Studienpreis dem Wissenschaftler John Mendelsohn gewidmet und wird von Merck Serono gestiftet. John Mendelsohn ist Präsident und Professor der Universität Texas und des MD Anderson Cancer Centers. Seine Forschungsergebnisse waren zentral für Identifizierung des EGF-Rezeptors als Wirkmechanismus in der Behandlung von Krebs. Damit hat Prof. Mendelsohn neben grundlegenden Erkenntnissen in der Behandlung von Tumoren mit EGFR mAb und Tyrosinkinaseninhibitoren die Grundlage für die erfolgreiche klinische Entwicklung von Erbitux® gelegt.

Der Preis wird während des 30. Deutschen Krebskongresses verliehen. Für die Auszeichnung kommen grundsätzlich klinische Studien aller Phasen in Betracht. Der klinischen Studie muss ein qualitativ hochwertiges Studienprotokoll zugrunde liegen, mit einem innovativen Konzept und richtungsweisender Fragestellung sowie einem guten Studiendesign. Besonderer Wert wird auf die Qualität der Studiendurchführung und die Berücksichtigung der „Good Clinical Practice“-Kriterien gelegt. Die Ergebnisse der Studie müssen in einer Publikation beschrieben sein, die internationalen Kriterien entspricht und in einer hochrangigen Zeitschrift mit „peer review“ innerhalb der vergangenen zwei Jahre veröffentlicht worden sein. Bewerben können sich alle Studienleiter, die eine richtungsweisende klinische Studie erfolgreich abgeschlossen und publiziert haben.

Über die Vergabe entscheidet das Preiskomitee, bestehend aus den Mitgliedern der Kommission Klinische Studien in der Onkologie und zwei Vertretern des Stifters. Alle Studienleiter von Studien, die die Ausschreibungskriterien erfüllen, können sich direkt bewerben oder auch einem Mitglied der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. vorgeschlagen werden. Der formlosen Bewerbung ist ein Exemplar des Studienprotokolls und ein Sonderdruck der Abschlusspublikation beizufügen.

Stifter ist die Firma:

Merck Pharma GmbH, Darmstadt

Die Bekanntgabe des Preisträgers erfolgt während der Eröffnungsveranstaltung des Deutschen Krebskongresses am Mittwoch, dem 22. Februar 2012, 11:30 - 13:00 Uhr. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Parlamentarischen Abends statt. Der Preisträgervortrag wird in einer thematisch assoziierten Plenarsitzungen gehalten.

Ihr Ansprechpartner:

Deutsche Krebsgesellschaft e. V.

Herr Dr. Johannes Bruns, Generalsekretär
Straße des 17. Juni 106 – 108, D-10623 Berlin
Telefon: +49 30 3229329-0
undefinedbruns@krebsgesellschaft.de
top


Best Practice Award

Novartis Oncology und die Deutsche Krebsgesellschaft e. V. haben 2012 zum vierten Mal den Best Practice Award „Mehr Dialog bei Krebs“ ausgeschrieben.

Die Bekanntgabe der Preisträger erfolgt im Rahmen der Plenarsitzung Palliativmedizin am Mittwoch, dem 22. Februar 2012, 14:45 - 18:10 Uhr.

top

Prix Pierre Deniox

Pierre Fabre Onkologie schreibt zum Deutschen Krebskongress 2012 gemeinsam mit der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. bereits zum 5. Mal den „Prix Pierre Denoix“ aus. Der Preis soll die Verdienste von Personen oder Gruppen würdigen und bekannt machen, die sich in besonderer Weise für die Lebensqualität von Krebspatienten engagieren.

Die Verleihung des Preises erfolgt im Rahmen der Plenarsitzung Palliativmedizin am Mittwoch, dem 22. Februar 2012., 14:45 - 18:10 Uhr.

top

Matthias-Lorenz-Forschungspreis

Die PharmaCept GmbH schreibt erstmalig einen Preis für wissenschaftliche Arbeiten zum Thema „Lokoregionäre Tumortherapie“ aus. Der Preis soll der Forschungsförderung im deutschsprachigen Raum auf dem Gebiet der lokoregionären Tumortherapie, insbesondere der Optimierung der regionalen Chemotherapie dienen. Mit diesem Preis sollen besonders jüngere Forscher für ihre Leistungen sowohl bei der Erforschung von pharmakokinetischen und anderer Grundlagenprozesse als auch für objektiv nachvollziehbare klinische Therapieerfolge bei allen Formen der regionalen Tumortherapie ausgezeichnet werden.

Die Verleihung des Preises erfolgt im Rahmen der Sitzung „Einsatzmöglichkeiten der lokoregionären Tumortherapie zur Optimierung der Chemotherapie“ am Donnerstag, dem 23. Februar 2012, 17:15 - 18:10 Uhr.

top

Kommunikationspreis Stiftung LebensBlicke / DKG

Der von der Deutschen Krebsgesellschaft, der Stiftung LebensBlicke initiierte und von der Roche Pharma AG unterstützte Darmkrebs-Kommunikationspreis würdigt Einzelpersonen, Stiftungen und Vereine, die in besonderem Maße über die Möglichkeiten von Früherkennungsmaßnahmen aufklären, zur Nutzung dieser Maßnahmen motivieren, über neue Möglichkeiten zur Behandlung informieren und damit zur Enttabuisierung des Lebens mit Darmkrebs beitragen. Seit 2006 honorieren die Stifter damit in jedem Jahr die engagierte Arbeit dieser Menschen und wollen ihre kreativen Lösungsansätze einem breiteren Publikum vorstellen. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 € dotiert.

Die Verleihung des Preises erfolgt im Rahmen der Sitzung „Perspektiven in der Prävention des kolorektalen Karzinoms“ am Donnerstag, dem 23. Februar 2012, 10:30 - 12:00 Uhr.

top