Sie befinden sich hier: PROGRAMM >  CONFLICT OF INTEREST

Conflict of Interest - COI

Alle Referenten des 30. Deutschen Krebskongresses sind dazu verpflichtet, Angaben zu potentiellen Interessenskonflikten in Bezug auf den vorgestellten inhaltlichen Gegenstand (unter Angabe eines Zeitraums, z. B. in den Jahren 2010-2011) zu machen und eine entsprechende Folie nach dem Vortragstitel zu zeigen.

undefinedHier finden Sie eine Beispielfolie.

Wir bitten Sie anzugeben:  

(1) Anstellungsverhältnis oder Führungsposition
Jedes vollzeitige oder teilzeitige Anstellungsverhältnis, Führungsposition, u.ä. bei einer Körperschaft, die eine Investition im Gegenstand der Untersuchung, eine Lizenz oder ein sonstiges kommerzielles Interesse am Gegenstand der Untersuchung hat.

(2) Beratungstätigkeit
Jede Beratungstätigkeit bei einer Körperschaft, die eine Investition im Gegenstand der Untersuchung, eine Lizenz oder ein sonstiges kommerzielles Interesse am Gegenstand der Untersuchung hat oder jede Bezahlung für eine solche Tätigkeit innerhalb eines Zeitrahmens von 2 Jahren während der Untersuchung.

(3) Aktienbesitz
Jeder Aktienbesitz, börslich oder nicht-börslich gehandelt, von einer Körperschaft, die eine Investition im Gegenstand der Untersuchung, eine Lizenz oder ein sonstiges kommerzielles Interesse am Gegenstand der Untersuchung hat.

(4) Honorare
Honorare sind Bezahlungen für Ansprachen, Seminare oder sonstige Auftritte. Honorare müssen offengelegt werden, wenn sie von einer Körperschaft gezahlt wurden, die eine Investition im Gegenstand der Untersuchung, eine Lizenz oder ein sonstiges kommerzielles Interesse am Gegenstand der Untersuchung hat.

(5) Finanzierung wissenschaftlicher Untersuchungen
Alle Zahlungen im Rahmen eines Forschungsprojektes durch einen kommerziellen oder sonstigen Sponsor mit Bezug auf den vorgestellten Gegenstand müssen offengelegt werden

(6) Gutachtertätigkeit
Jede Gutachtertätigkeit muß offengelegt werden, wenn sie eine Beziehung zum Gebiet der Untersuchungen hat.

(7) Andere finanzielle Beziehungen
Geschenke, Reisekostenerstattungen, oder andere Zahlungen müssen offengelegt werden, wenn sie von einer Körperschaft gezahlt wurden, die eine Investition im Gegenstand der Untersuchung, eine Lizenz oder ein sonstiges kommerzielles Interesse am Gegenstand der Untersuchung hat. Zahlungen unter 1000 Euro müssen nicht offengelegt werden. Diese Zahlungen schließen Zahlungen im Rahmen von Forschungsprojekten nicht ein.

top